Der temporäre Concept Store in Berlin Fotos: zVg

Taschen-Export

Wer die Kreativszene in Berlin überzeugt, hat es wie weiland in New York fast geschafft. Das Zürcher Taschenlabel Qwstion hat nun acht Wochen Zeit, die Szene zu erobern.

Wer die Kreativszene in Berlin überzeugt, hat es wie weiland in New York fast geschafft. Das Zürcher Taschenlabel Qwstion hat nun acht Wochen Zeit, die Szene zu erobern. Ende Juni eröffneten Christian Kaegi und Fabrice Aeberhard an der Münzstrasse 5 in Berlin einen temporären Concept-Store. Nicht alleine, denn neben den Taschen präsentieren vier weitere Labels Möbel, Schuhe, Kleider und Regenschirme. Temporär ist der Laden, weil sich die prominente Lage in Berlin-Mitte schnell verändert. Das Interieur, gestaltet von Aeberhard und Kaegi, spielt mit dem Reiz des Vergänglichen.


Mit dabei sind die in der Schweiz gefertigten Schuhe des Berliner Labels Velt, dessen Debut Kollektion 2013 den Eidgenössischen Preis für Design gewann. Mykilos, ebenfalls aus Berlin, präsentieren Möbel und Objekte. Die originalen Sturm-Regenschirme stammen von Senz6 und sollen Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h aushalten. Das ebenfalls in Berlin ansässige Modelabel Frisur bietet eine bodenständige und zeitlose Garderobe für Frauen und Männer an.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen