Martina Vontobels Installation mit Stroh im Strohmuseum von Wohlen Fotos: Elvira Hursch Angstmann

Stroh im Raum

Auch ein Strohmusem gibt es. Es steht in Wohlen. Wie mit Stroh Räume bauen? Wie aus Stroh Kunst machen? Dazu ist zur Zeit eine Installation von Martina Vontobel zu sehen. Hingehen!

Die Zürcher Künstlerin Martina Vontobel besitzt ein feines Sensorium für Ort und Raum, für die Gegenseitigkeit von Objekt, Architektur und Publikum. „Mich interessieren“, so sagt sie, „Installationen, die ein Verhältnis zu ihrer Umgebung eingehen und die Wahrnehmung vor Ort sensibilisieren“. Ein besonderes Augenmerk schenkt sie der Materialität. Ausgangspunkt ihrer grossformatigen Arbeiten bilden meist feingliedrige, gebräuchliche Artikel wie Drahtbinder, Holzstäbchen oder Schindeln, die sie mittels einer additiven Reihung zu raumgreifenden Installationen anwachsen lässt. Die an sich banalen Dinge machen dabei eine erstaunliche Wandlung durch und werden künstlerische Arbeiten.  Für ihre Ausstellung im Strohmuseum im Park in Wohlen hat sich Martina Vontobel mit der Geschichte der Freiämter Hutgeflechtindustrie und den Freiämter Techniken der Strohverarbeitung auseinandergesetzt. Von Beginn an war für sie klar, dass sie mit Stroh arbeiten würde – einem Material, mit dem sie bislang noch keine Erfahrungen gesammelt hatte. Bei der Konzeption der Teile der Trilogie war es ihr aber wichtig, eine jeweils eigene visuelle Sprache im Umgang mit dem Werkstoff zu entwickeln; ein Ausdruck, der sich von der Freiämter Tradition abgrenzt.  Mit «A Breeeze of Straw» lädt Martina Vontobel die Besucherinnen und Besucher ein, sich in einer raumgreifenden Installation aus drei grossformatigen Einzelwerken dem  Spiel mit Licht und Schatten, mit Dynamik und Statik, mit Innerem und Äusserem hinzugeben. «Beim Gedanken an Stroh», so sagt Martina Vontobel «werden alle Sinne wach. Wir riechen es nicht nur, mit ihm verbunden ist auch die Erinnerung an das weite Feld unter einem unendlichen Himmel, die Hitze im Sommer oder die Dynamik bei Stürmen. Diese archaisch sinnlichen Momente, die Erinnerung an die haptisch mit Stroh verbundenen Gefühle interessieren mich.» T...
Stroh im Raum

Auch ein Strohmusem gibt es. Es steht in Wohlen. Wie mit Stroh Räume bauen? Wie aus Stroh Kunst machen? Dazu ist zur Zeit eine Installation von Martina Vontobel zu sehen. Hingehen!

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?