360 Meter lang und 70 Zentimeter breit ist das Gestrick für den Handlauf der Wettsteinbrücke.

«Striggede» in Basel

Mit Fasnacht und Schnitzelbänken hat die Aktion «Basel verstriggt» nichts gemein – «Guerilla Knitting» ist Strickkunst im öffentlichen Raum. Dieses Wochenende machen sich die Initianten nun daran den Handlauf der Wettsteinbrücke einzustricken.

Mit Fasnacht und Schnitzelbänken hat die Aktion «Basel verstriggt» nichts gemein. Es ist Strickkunst im öffentlichen Raum. Eine weltweite Bewegung will als «Guerilla Knitting» den Städten aus Beton, Glas und Stahl eine wärmere Note geben. Die Künstler umstricken Strassenschilder, Parkuhren, Telefonzellen und Türgriffe. Jetzt eben auch in Basel: Neun Lichtmasten auf der mittleren Brücke haben sie bereits eingestrickt, nun machen sich die Initianten an den Handlauf der Wettsteinbrücke – 360 Meter lang und 70 Zentimeter breit. Nach gut einem Jahr Arbeit wird das Strick-Graffiti montiert. Wer mithelfen will, geht diesen Samstag ab 8 Uhr mit Schere, Nadel, Garn und Kabelbindern zur Wettsteinbrücke. Mehr Infos gibt es hier.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen