«Kroon 7» und «Kroon 11» der Basler Designer «zmik».

Starckes Stück

An der Mailänder Möbelmesse wurden zwei Kronleuchter der Basler Designer «zmik» als Teil der Moooi-Kollektion lanciert.

Manchmal sind auch so einschlägig und dicht beschriebene Blätter wie Marcel Wanders oder Philippe Starck für Überraschungen gut. Nämlich etwa dann, wenn sie Stil (dafür, dass dieser ihnen bisweilen abgesprochen wird, sind die beiden Herren selber verantwortlich) und Offenheit gegenüber anderen Ideen beweisen. Und genau dies taten Wanders in seiner Funktion als Art Director von Moooi und Stark als Juror beim FRAME moooi Award 2012, als sie unter 800 Einsendungen einen Kronleuchter des Basler Duos zmik in die Shortlist der zehn Wettbewerbs-Finalisten aufnahmen. «Bei der Ausschreibung des Preises waren für einmal keine Serienprodukte, sondern Produktentwürfe für einen bestimmten Raum gefragt; wir gaben deshalb die Leuchter ein, die wir 2010 für den Umbau eines Wohn- und Geschäftshauses in Basel entworfen hatten», erzählt Rolf Indermühle. «Die Wettbewerbsaufgabe war auf unsere Tätigkeit wie zugeschnitten, da unsere Produkte bisher alle im Rahmen von räumlichen Projekten entstanden sind.» Und es blieb für zmik nicht beim blossen Anerkennungserfolg: In diesem Jahr wurde eine serientaugliche Weiterentwicklung ihrer Kronleuchter an der Mailänder Möbelmesse als Teil der Moooi-Kollektion lanciert. Sie heissen «Kroon 7» und «Kroon 11», können in ihrer Form verändert werden und sind in zwei Grössen - mit sieben oder elf LED-Röhren versehen - lieferbar.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen