Das Büro gliedert sich in verschiedene Zonen Fotos: Markus Bstieler

Smart Working bei Bene im Richti-Areal

Im Richti-Areal in Wallisellen hat sich auch der Büroeinrichter Bene eingemietet. Stilgemäss im 400 Quadratmeter grossen Loft.

Im Richti-Areal in Wallisellen hat sich auch der Büroeinrichter Bene eingemietet. Stilgemäss im 400 Quadratmeter grossen Loft. Das passe zu ihnen, meint Bene-Vorstand Wolfgang Neubert und hofft damit auch, dass der Büroeinrichter vom wachsenden Interesse der Kreativwirtschaft am Areal profitieren könne. Gezeigt wird im Showroom, was Büroarbeit heute erfordere: neben dem konzentrierten Arbeiten (Bene verwendet dafür den Begriff «Me-space») bedürfe es auch Zonen, wo sich die Mitarbeiter in kleinen informellen oder grösseren fixen Arbeitsgruppen austauschen können (den «We-spaces», folgerichtig). Heisst: angeboten wird die ganze Palette von Raummöbeln fürs Back Office und Management, Raumgliederungssysteme, medial ausgestattete Konferenzlösungen, Büro- und Konferenzstühle sowie Polstermöbel für Lobbys und Lounges. Womit wieder einmal vorgeführt wird, dass das zeitgemässe Büro nicht an der Schreibtischkante endet, sondern eine ausgreifende Landschaft zu sein hat. 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen