1. Preis ging an das Projekt «Shadowtricks»

Sensoren, Magnete und Silikonkleber

Zum zweiten Mal hat die Textilfirma Création Baumann den Wettbewerb «Think Forward» an den Designschulen ausgeschrieben. Gesucht waren textile Lösungen fürs Fenster.

Zum zweiten Mal hat die Textilfirma Création Baumann den Wettbewerb «Think Forward» an den Designschulen ausgeschrieben. Gesucht waren textile Lösungen fürs Fenster, die den Innenraum beschatten.Eingereicht wurden 21 Projekte von verschiedenen Schulen aus dem In- und Ausland. Die Jury hat drei Preise und eine Anerkennung vergeben. Beim ersten Preis «Shadowtricks» des Designstudenten Teun Vinken von der Eindhoven University of Technology richten sich drei Stoffscheiben mittels Sensoren nach dem Sonnenlicht aus. Der zweite Preis «Attraction» von Anne Scheler der Hochschule Wismar, Fakultät Gestaltung stellt eine Lösung vor, bei der ein Textil zwischen zwei Magnetstreifen einfach bewegt werden kann. Der dritte Preis «Punctum» des Duos Yvonne Fürst und Benedikt Steiner der Hochschule Luzern, Design & Kunst schlägt einen weissen Tüllvorhang vor, der mit grünen Silikonklebern ans Fenster drapiert werden kann. Eine Annerkennung ging ans textile Wurfobjekt «Colourboom» der Designstudentin Marian Müller der Hochschule Wismar, Fakultät Gestaltung.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen