Mit dem Schweissgerät ‹ESG 3› ist es möglich, drei Muffen parallel zu schliessen. Fotos: Stefan Schmid

Schweissgenau

Sanitärinstallateure verlegen komplexe Rohrkonstruktionen in Böden und hinter Wände. Um die Kunstleitungen mit Muffen dicht zu verschweissen, fertigt Geberit seit über dreissig Jahren eigene Werkzeuge – so auch das Schweissgerät ‹ESG 3›, das gemeinsam mit dem Churer Designbüro Flink überarbeitet wurde.

Erstmals kamen dabei in diesem Bereich Designer zum Einsatz. Gemeinsam mit Ingenieuren und Elektronikern entwickelten sie die einzelnen Komponenten, die klein und leicht, aber robust sein mussten.Mit dem Gerät ist es beispielsweise möglich, drei Muffen parallel zu verschweissen. Das Herzstück, die Elektronik, muss gut geschützt sein, denn ‹ESG 3› kann schon mal nass werden. Und auf der Baustelle muss es Stürze aus eineinhalb Meter Höhe aushalten. Gelöst haben das die Designer mit einem mehrschichtigen Aufbau. Gummieinsätze an den exponierten Stellen bremsen den Aufprall, auch das flexibel konstruierte Gehäuse dämpft Aufschläge. Die Elektronik ist in eine Kapsel mit weiteren Sturzdämpfern eingepackt, ins sogenannte ‹Electro-Pack›. Gefragt war zudem eine Fernbedienung, die Installationen über Kopf erleichtert und Arbeiten an schwer zugänglichen Rohren ermöglicht. Die spritzwassergeschützte Fernbedienung übersteht dank einem Gummimantel Stürze über bis zu drei Meter. Flink zeichnet in diesem Projekt nicht nur für das Design verantwortlich, sondern übernimmt auch die Rolle des Produzenten. «Das ist immer öfter der Fall», sagt Remo Frei. «Wir erweitern mit jeder Produktion unser Know-how, das der nächsten Entwicklung zugute kommt.»2014 stieg der Markenwert des seit 1874 aktiven Sanitärherstellers Geberit um 45 Prozent und beträgt neu vier Milliarden Franken. Inzwischen hat die Firma auch den Kauf der finnischen Sanitec angekündigt. Mit diesem Schritt will Geberit in neue Gebiete vorstossen: Statt nur der Technik hinter WC, Waschtischen und Duschen erstmals auch Keramik und Armaturen anbieten – Design-Kompetenz ist jetzt erst recht gefordert.Schweissgerät ‹ESG 3›– Design: Flink, Chur– Auftraggeber: Geberit, Rapperswil-Jona– Elektronik: Grossenbacher, St. Gallen– Material: Polypropylen, Polyurethan, Nylon– Preis: Fr. 756.—Dieser Beitrag ...
Schweissgenau

Sanitärinstallateure verlegen komplexe Rohrkonstruktionen in Böden und hinter Wände. Um die Kunstleitungen mit Muffen dicht zu verschweissen, fertigt Geberit seit über dreissig Jahren eigene Werkzeuge – so auch das Schweissgerät ‹ESG 3›, das gemeinsam mit dem Churer Designbüro Flink überarbeitet wurde.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?