Die Zürcher Schriftenschmiede Nouvelle Noir lanciert die «Apeloig Type Library».

Schriftenbibliothek

Clovis Vallois und Anton Studer betreiben den Zürcher Schriftenverlag Nouvelle Noire. Nun lancieren sie mit der «Apeloig Type Library» zehn Schriften des französischen Designers Philippe Apeloig.

Clovis Vallois und Anton Studer betreiben den Zürcher Schriftenverlag Nouvelle Noire. Nun lancieren sie mit der Apeloig Type Library zehn Schriften des französischen Designers Philippe Apeloig. Anhand der Schriftenbibliothek soll dessen Herangehensweise an Schrift und Typographie verdeutlicht werden. Der Grafiker begreift den Prozess der Schriftgestaltung als Forschung und Spiel zwischen formaler Ästhetik und Lesbarkeit und lotet Grenzen aus. Ursprünglich entwarf Philippe Apeloig einzelne Buchstaben und Schriftzüge für Plakate, Buchtitel und Erscheinungsbilder. Davon ausgehend entwickelte Nouvelle Noire nun voll funktionsfähigen Fonts. Im Rahmen der Ausstellung Typorama in Paris, die das Schaffen des Grafikers zeigt, wird die neue Schriftbibliothek ausgestellt. Ergänzend zur Ausstellung erscheint das gleichnamige Buch.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen