Der Font Market 2012: ein sozialer Ort für den einsamen Schriftdesigner.

Schriften-Markt

Zum ersten Mal formierte sich vergangenen Dezember in Zürich eine Bewegung, die die digitale Welt mit der analogen wieder enger verbindet. Der «Font Market» bietet dem einsamen Schriftdesigner einen sozialen Ort: Dort verkaufen nationale und internationale Grafiker ihre Schriften, Kataloge und Poster. Kommenden Samstag findet die zweite Auflage statt.

Zum ersten Mal formierte sich vergangenen Dezember in Zürich mit dem Font Market eine Bewegung, die die digitale Welt mit der analogen wieder enger verbindet und dem einsamen Schriftdesigner einen sozialen Ort bietet. Rund zwanzig junge Font-Designer standen hinter Holztischen und verkauften ihre Schriften, Kataloge und Poster untereinander und an Typoliebhaber. Am kommenden Samstag findet nun in der Remise Lagerstrasse 98 wiederum im Rahmen des Pop-Up-Buchladens Dezember Bücher in Zürich der zweite Font Market statt. Dabei verkaufen nationale und internationale Grafiker ihre Schriften, Kataloge und Poster. Mit dabei sind das Atelier für Schriftgestaltung, ATLAS, Avoid Red Arrows, Johannes Breyer, Margarida Castel-Branco, Editions deux-cent-cinq, Grilli Type, Kellenberger-White, Laika, LetterEdit, MilieuGrotesque, Pirol, SPHERES – Philippe Karrer, Superscript², swiss typefaces, Think Work Observe, Velvetyne und Yanone.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen