Schriften für den Raum Fotos: zVg

Schrift im Raum

Beschriftungen orientieren, informieren und stiften Identität. Und immer spielen sie als Teil eines Ortes, einer Architektur ihre Rolle. Kristin Irion, Mitbegründerin von Bringolf Irion Vögeli, spricht Donnerstag Abend über entwerfen, materialisieren und installieren von Schriften im Raum.

Welche Identität hat ein Gebäude? Wo ist welcher Raum zu finden? Wie findet man dahin? Ihre Aufgabe sieht Kristin Irion darin, den Dialog zwischen Schrift, Raum und Materialität zu suchen. Vorschläge werden mit den Architekten diskutiert und gemeinsam dem Bauherrn präsentiert. Die Vorschläge basieren oft auf einer – empathischen – Lektüre des architektonischen Konzepts. Nähe stellt die Grafikerin her, indem sie sich mit der Umgebung, der vorgeschlagenen Materialisierung auseinandersetzt und auf der Baustelle mit Prototypen Ideen überprüft. Im besten Fall trägt ihre Arbeit dazu bei, die Architektur zu stärken. 

Mit Bildern und Geschichten aus ihren Projekten erzählt Kristin Irion von deren Entstehung und vom Unterschied zwischen Gestaltung in der zweiten und dritten Dimension.


Der Abend im Message Salon wird veranstaltet von der 2007 gegründeten Communication Designers Association.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen