Schmetterlingsflügel oder Totenkopf? Schmuck trägt Bedeutung Fotos: zVG

Schmuck als Vexierbild: Fabrice Schaefer

Archaisch bearbeitetes Titan, Diamanten und Gold: der Genfer Schmuckgestalter Fabrice Schaefer liebt das Spiel der Gegensätze.

Archaisch bearbeitetes Titan, Diamanten und Gold: Fabrice Schaefer (*1969) liebt das Spiel der Gegensätze. Anlässlich der art7 Carouge, dem Galerienwochenende in Carouge, zeigt die Galerie Annick Zufferey neueste Entwürfe des Genfer Schmuckgestalters. Sein Collier «papillons de nuit» aus Titan und Gold spielt nicht nur mit dem Kontrast der Materialien, sondern mit den Assoziationen des Betrachters: Schmetterlingsflügel oder Totenköpfe? «Beides und doch wieder nicht. Der Teufel steckt im Detail», sagt Fabrice Schaefer. Ein Vexierbild in Schmuckform, das Tiefgründigkeit und Leichtigkeit vereint.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen