Zwei Stücke aus der sechsteiligen Ikou Tschüss-Kollektion. Fotos: Claude Gasser

Raupen essen

Ikou Tschüss hat für Helvetas eine fair produzierte Textil-Kollektion aus biologischen Rohstoffen entworfen.

Seit drei Jahren arbeitet Helvetas mit Designerinnen, die für deren «Fairshop» entwerfen siehe HP 8/16. Wie bereits damals angekündigt, folgen nun auch Textilien von Ikou Tschüss. Alle sind unter fairen Bedingungen aus biologischen Rohstoffen hergestellt. Es gibt eine grosszügige Tasche für den Wochenendausflug, zwei unterschiedlich grosse Necessaires, oder eine Decke die für ein Picknick oder als Schal funktioniert. Herzstück der Kollektion ist ein mit Recycling-Schnur umhäkeltes Foulard, das Ikou-Tschüss-Markenzeichen schlechthin. Es ist aus Eri-Seide gefertigt. Dabei werden die Raupen nicht wie bei herkömmlicher Seide mit den Kokons ausgekocht und weggeworfen, sondern helfen, Mangelernährung zu überwinden: Als hervorragende Proteinquellen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen