Die Empa in Dübendorf misst die Luftschalldämmung von Holz-, Ziegelstein- und Gipsständerwänden. Hier wird Schall gesendet, im Raum nebenan empfangen. Fotos: Cat Tuong Nguyen

Raum hören, Klang bauen

Sehen und hören haben mehr miteinander zu tun, als man meint. Die raumakustische Gestaltung wird zuweilen vernachlässigt. Doch es gibt gelungene Beispiele.

Sehen und hören haben mehr miteinander zu tun, als man meint. Die raumakustische Gestaltung wird zuweilen vernachlässigt. Doch es gibt gelungene Beispiele.Es heisst wie in einem Märchen: Schallhaus. Wer im ersten Raum in die Hände klatscht, erschrickt über den harten Klang, der von seltsam geformten, durchsichtigen Objekten zurückgeworfen wird. Im zweiten Raum stopft sich Watte ins Ohr, fällt die Türe ins Schloss. Im dritten hört man Decke und Wand nicht mehr. Mikrofone, Lautsprecher und Messgeräte lösen das Rätsel auf: Das Schallhaus steht auf dem Gelände der Empa in Dübendorf.Wie sich Schall und Raum regelhaft zueinander verhalten, messen die Spezialisten. Sie berechnen bis zum letzten Dezibel, wie sich der Schalldruck in einem Raum ausbreitet, wie er reflektiert oder absorbiert wird und wie lange die Nachhallzeit dauert. Zumindest in der Theorie. Ist ein Raum einmal gebaut, beeinflussen viele Faktoren, ob er auch gut klingt. Ist die Nutzung dem Raumzweck angepasst? Ging im Bauprozess alles mit rechten Dingen zu? Passt der optische Eindruck zum Gehörten? Denn auf vertrackte Weise spielt auch der Gesichtssinn eine Rolle. Perzeption ist unteilbar, sagen uns die Wahrnehmungspsychologen. Wir sehen, wie ein Raum klingt. Umgekehrt hören wir die Räume, die wir begehen. Ein gotisches Kirchenschiff wirkt umso höher, verhallt der Orgelton darin. Und das Aufnahmestudio drückt räumlich umso mehr, versinken die Worte des Tonmeisters in den Wänden.Vorhänge, von Architekten geliebtWas zwar zusammengehört, ist in Disziplinen aufgeteilt. Hier die Architektinnen, dort die Akustiker, die sich um die Bau- und Raumakustik kümmern. Der Bauakustiker beschäftigt sich mit der Schallübertragung zwischen zwei Räumen oder zwischen dem Innen- und dem Aussenraum. Er kämpft vor allem gegen Lärm – sei es in Form von Luft- oder Trittschall. Die Raumakustikerin erforscht die Akustik, wenn...
Raum hören, Klang bauen

Sehen und hören haben mehr miteinander zu tun, als man meint. Die raumakustische Gestaltung wird zuweilen vernachlässigt. Doch es gibt gelungene Beispiele.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?