Ein Textilmuster aus dem DAFAT-Fundus: Die Maschine druckt auch zähflüssige Farb- und Effektpasten und erweitert den digitalen Stoffdruck um eine handwerkliche Komponente.

Ortstermin: Digitales Handwerk

Dank dem Forschungsprojekt «DAFAT» lassen sich Stoffe erstmals industriell dreidimensional bedrucken. Ein weiterer Schritt für den digitalen Textildruck. Wer den der dreidimensionalen Stoff anfassen und sehen möchte, wie die Maschine druckt, bekommt hier die Gelegenheit.

Das Forschungsprojekts ‹Dafat› der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Hochschule Luzern eröffnet ein weiteres Feld für den digitalen Textildruck und das Handwerk, denn es gibt den Stoffen eine neue Haptik. Alle Details dazu lesen Sie im Artikel «Digitales Handwerk» der aktuellen Ausgabe. Wer den dreidimensionalen Stoff anfassen und sehen möchte, wie die Maschine druckt, meldet sich bis Mittwoch, 23. September hier an – die Plätze sind beschränkt. Am 30. Sepembe lädt Hochparterre zur Besichtigung des Forschungsprojekts «DAFAT». Projektleiterin Andrea Weber Marin führt durch die Abteilung und gibt Hintergrundinformationen. «DAFAT» ist in der Kategorie «Research» für den Design Preis Schweiz 2015/16 nominiert. Alle 42 Nominationen sehen sie hier.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen