Diese Schale ist aus Leder. Küng Caputo, aus der Serie Never Too Much Fotos: zVg

Never too much: Küng Caputo

Im Januar überraschten die psychedelischen Hocker, Bänke, Leuchten und Schalen von Sarah Küng und Lovis Caputo am New Yorker Salon 94 Freemans. Ab morgen sind Teile der Kollektion bei Thema Selection in Zürich zu sehen.

Im Januar überraschten die psychedelischen Hocker, Bänke, Leuchten und Schalen von Sarah Küng und Lovis Caputo am New Yorker Salon 94 Freemans. Ab morgen sind Teile der Kollektion bei Thema Selection in Zürich zu sehen.

Was wie eine Hommage an Memphis wirkt, resultiert aus einer hartnäckigen Recherche über Material und Prozess. In mehreren Schichten emailliertes Stahl und Aluminium kombinieren die beiden Designerinnen mit handgegerbtem Leder, das Handwerker in mehreren Schichten mit organischen Farbstoffen besprayen. Die harten und die weichen Oberflächen changieren zwischen Trompe l'oeil und Action Painting, die Farbspuren erzählen vom Experiment, die sorgfältige Fertigung vom Handwerk, das dafür die Basis bildet.

In einer kleinen Ausstellung bei Thema Selection zeigen die beiden nun eine Auswahl von Schalen aus Leder – innen glatt, aussen rauh – und emaillierten Kleiderhaken.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen