Das Mobile «Minoshi Garden» interpretiert die eine alte Tradition der Papierherstellung in Mino in der japanischen Präfektur Gifu.

Neues entdecken

Vom 14. – 16. Januar versammeln sich an der Ornaris in der Messe Zürich nationale und internationale Detailhändler und Designer für Neuheiten der Frühlings- und Sommersaison 2018. Mit dabei: Atelier Oïs «Minoshi Garden».

Vom 14. – 16. Januar versammeln sich an der Ornaris in der Messe Zürich nationale und internationale Detailhändler und Designer für Neuheiten der Frühlings- und Sommersaison 2018. Neu ist auch die Webseite der einzigen Schweizer Fachmesse für den Detailhandel: Sie gibt einen ersten Einblick, versammelt Hintergründe zu Produkten und Ausstellern und Einkäufer zeigen ihre Trouvaillen. Zudem gibt es an der Ornaris neue Bereiche zu entdecken. «Inspiring Design» in der Halle 3 bietet Platz für arrivierte Aussteller. Thomas Merlo zeigt dort etwa «Minoshi Garden» von Atelier Oï. Washi-Papier wird in einem mehrstufigen Prozess aus dem feinen Rindenbast des Papiermaulbeerbaumes hergestellt. Die über 1300 Jahre alte japanische Tradition ist 2014 in die Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden. Das Mobile «Minoshi Garden» interpretiert die eine alte Tradition der Papierherstellung in Mino in der japanischen Präfektur Gifu, wo die alterprobten Fertigkeiten von Meistern bewahrt und von Generation zu Generation weitergereicht werden. «Fresh Ideas & Design» wiederum bietet Raum für junge Talente. Das Zürcher Start-up «LeBehr» etwa zeigt eine Smartphone-Tasche mit «Wave Block»-Technologie, die es dem Benutzer erlaubt, komplett offline zu sein und Ruhepausen einzulegen. 
Wer sich noch ein Ticket für die Ornaris Zürich sichern möchte, tut das am besten hier – online sind die Eintrittskarten 11 Franken günstiger als an der Tageskasse.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen