Kultur und Musse geniesst man farblich heutzutage umgeben von Dunkelaubergine ... Fotos: ZvG

«Neue Noblesse»

Das Zürcher Einrichtungshaus Zingg-Lamprecht eröffnet heute Abend die Ausstellung «Neue Noblesse» und präsentiert hier seine «zeitgenössische, urbane und zurückhaltende» Interpretation des noblen Daseins früherer Aristokraten. Neben Möbeln zeigt es auch Accessoires von Dior-Artistic-Director Raf Simons.

«Noblesse» bezeichnete früher den Adel, genauer gesagt das noble Dasein, das die Aristokraten pflegten. Die Landvilla für Musse und Kulturgenuss ist der Inbegriff dieses Lebens. Das Zürcher Einrichtungshaus Zingg-Lamprecht hat sich unter dem Schlagwort «Neue Noblesse» Gedanken gemacht, wie der üppige Lebensstil in die Gegenwart zu übertragen wäre. Sie haben mehrheitlich italienische Designstücke ausgewählt, schwarz, dunkelblau, grau und weiss zur farblichen Basis auserkoren und mit Tapeten «aus grafischen Elementen» aber auch «üppigen Motiven aus der Tierwelt» kombiniert. Die neue Noblesse soll der Lebenshaltung der 10er-Jahre entsprechen und sei eine «geschickte Reprise von prägenden Details der Vergangenheit verbunden mit zeitgenössischem, urbanem und zurückhaltendem Lebensgefühl».
Heute Abend eröffnet Zingg-Lamprecht die neue Ausstellung und verspricht, dass die zurückhaltenden Stücke «gewagt inszeniert» werden. Ausserdem wird die neue Accessoirekollektion von Raf Simons präsentiert. Der Artistic Director von Dior hat für Kvadrat «eine exquisite Kollektion von Kissen und Plaids» entworfen.
Wer noch immer unschlüssig ist, könnte vom Rahmenprogramm überzeugt werden: Zingg-Lamprecht-Inhaber Yves von Ballmoos wird einen Prolog halten und anschliessend wird die Besichtigung der Ausstellung von einem Apéro Riche begleitet.

Vernissage «Neue Noblesse»
– Ort: Showroom Zingg-Lamprecht AG, am Stampfenbachplatz, 8006 Zürich
– Zeit: 18 Uhr Vernissage, 18.30 Uhr Prolog, 19 Uhr Apéro Riche und Besichtigung

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen