Ob es die Kundschaft bemerkt? Der Designer Dominic Sturm hat dem vorher technizistischen Bibi-Schnuller eine sinnlichere Gestalt verliehen. Fotos: Markus Frietsch

Mundgerecht

Bibi hat einen zweistelligen Millionenbetrag in einen 
Schweizer Schnuller investiert. Der Designer Dominic Sturm hat den neuen Nuggi entworfen.

Zehn Millionen Schnuller produziert Bibi in Regensdorf jährlich. Bibi ist eine Eigenmarke der Firma Lamprecht, einer einstigen Gummifabrik. Nebst Schnullern aus Silikon und Kautschuk werden dort weitere Hygieneartikel produziert und vertrieben – Kondome, Wäsche und Bandagen. Das alte Schnullermodell verkaufte Bibi 15 Jahren lang, bis die Zahlen stagnierten. Um Kosten zu senken, hatte das Unternehmen bereits die interne Entwicklungsabteilung geschlossen. Dadurch ging Wissen verloren, und als sich die Geschäftsleitung 2011 schliesslich entschied, zu investieren und das bestehende Produkt zu erneuern, mussten für das Projekt erst externe Partner gefunden werden. So kam der Designer Dominic Sturm zum Zug. Die Firma hatte ihre Schnuller noch nie mit Designern entwickelt. Geplant war es auch dieses Mal nicht. Bibi kontaktierte das in der Nachbarschaft in Regensdorf ansässige Ingenieurbüro Impuls Engineering. Da dessen Inhaber Patrick Scheiber bereits mit Dominic Sturm gearbeitet hatte, schlug er nach der technischen Machbarkeitsstudie vor, ihn als Designer beizuziehen.Dominic Sturm ist Vater und kennt das Problem. Ein Schnuller ist ein seltsames Produkt: «Man hat ein schlechtes Gewissen wegen auf Lebzeiten beschädigter Zahnstellung, und doch ist er ein Segen für die Eltern», sagt er. Als Designer beschäftigte er sich vor drei Jahren erstmals mit der Materie, als er von Bibi kontaktiert wurde. Deren Schnuller wurden bis dahin manuell kontrolliert. «Das übernehmen zukünftig Vision-Systeme auf vollautomatischen Maschinen – ein Mensch pro Maschine reicht dann aus», sagt Michael Nielsen, Leiter Operations, der für das Projekt verantwortlich war. Für eine wirtschaftlichere Produktion sollten die bisher fünf Einzelteile – Spitze, Schild, Ring, Knopf und Knopfhalter – auf drei reduziert werden.«Aus Sicht des Herstellers ging es in erster Linie darum, zwei Teile einzusparen»...
Mundgerecht

Bibi hat einen zweistelligen Millionenbetrag in einen 
Schweizer Schnuller investiert. Der Designer Dominic Sturm hat den neuen Nuggi entworfen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?