Katharina Andes Puccini-Kostüme gewannen den Hauptpreis: Ein Engagement für das Kostümbild von «Venus and Adonis» mit einer Gage von 10 000 Franken. Fotos: Ingo Höhn

Mode-Theater

Letzten Samstagabend wurde am Luzerner Theater der internationale Theaterförderpreis «Prix Juste-au-Corps» vergeben. Die fünf Finalisten aus Deutschland und der Schweiz entwarfen Kostüme für die Oper «La Bohème».

Letzten Samstagabend wurde am Luzerner Theater der internationale Theaterförderpreis «Prix Juste-au-Corps» vergeben (siehe HP 8/12). Der Preis ist in Europa einzigartig und bietet jungen Kostümschaffenden die Chance, während einer musikalischen Modenschau ihre Entwürfe dem Publikum zu präsentieren und ein Engagement am Luzerner Theater zu gewinnen. Die fünf Finalisten aus Deutschland und der Schweiz entwarfen Kostüme für die Oper «La Bohème», die derzeit am Luzerner Theater gespielt wird. Puccinis Werk zeigt einen realistischen Einblick in das Intellektuellenmilieu seiner Zeit; alles dreht sich um Träume, Leiden und Liebe. Während die hauseigene Inszenierung in der Entstehungszeit der Oper spielt und mit historischen Kostümen von Christian Floeren ausgestattet ist, hatten die Kandidatinnen die Aufgabe zeitgenössische Figuren zu entwickeln. Dieses Jahr gingen so viele Bewerbungen ein wie noch nie – 82 Dossiers aus ganz Europa wurden eingereicht. Konzepte und Umsetzungen der FinalistInnen waren so verschieden wie vielversprechend und auf hohem künstlerischem Niveau. Folgen hatte dies auch auf den Publikumspreis: Statt eines Praktikums an einem renommierten Theater gab es eine Bernina Nähmaschine im Wert von 2285 Franken zu gewinnen. Bereits während der letzten Jahre hatte sich gezeigt, dass ein Praktikum für die Jungdesigner mehr ein Trostpreis denn eine echte Chance gewesen war. Die Zuschauer reagierten zögerlich bei der Wahl ihres Favoriten. Es überrascht nicht, dass das Ergebnis dermassen knapp ausfiel und noch einmal nachgezählt werden musste. Mit nur sechs Stimmen Vorsprung gewann Carolin Herzberg. Die Luzerner Kostümassistentin hatte ihre Figuren in komplex dekonstruierten, vielschichtigen Kostümen von gedeckter Farbigkeit auf die Bühne geschickt.Auch der Jury fiel die Wahl nicht leicht. Sie bezog in ihre Entscheidung Aspekte wie Konzept, Materialwahl ode...
Mode-Theater

Letzten Samstagabend wurde am Luzerner Theater der internationale Theaterförderpreis «Prix Juste-au-Corps» vergeben. Die fünf Finalisten aus Deutschland und der Schweiz entwarfen Kostüme für die Oper «La Bohème».

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?