Alena Halmes überzeugte die SDA BA Award Jury mit ihrem Projekt «Augen zu». Fotos: André Hönicke

Mit den Ohren sehen

Wie kann der Hörsinn genutzt werden, um neue Formen zu finden? Alena Halmes hat die Jury des Swiss Design Association überzeugt, ihre Arbeit «Augen zu» mit dem Bachelor Award zu prämieren.

«Augen zu» erhielt den Preis, der an hervorragende Diplomandinnen und Diplomanden der Partnerhochschulen des Berufsverbandes Swiss Design Association geht. Die Preissumme beträgt 500 Franken und eine dreijährige Mitgliedschaft im Verband. Aus dem Studienbereich Industrial Design der HGK FHNW Basel wurden fünf Arbeiten nominiert. Die Jury, geleitet von Valerie Notter, konnte an ihrer Sitzung Anfang September eine äusserst interessante Reihe von Arbeiten diskutieren. ###Media_2###Gewonnen hat mit Alena Halmes' Projekt «Augen zu» eine Arbeit, die sich um akustische Wahrnehmung kümmert und sie als Grundlage für ein methodisches Vorgehen nutzen kann – auch für andere Designaufgaben. Mit ihrem Set aus fünf Cocktail-Gläsern, die sie im Gespräch mit geburtsblinden Menschen entwickelt hat, ermöglicht sie ein haptisches, akustisches und spielerisches Erlebnis und erschliesst eine Erfahrung, die Sehende nicht machen können. Geschult, genau hinzuhören und hinzusehen, erschliesst sie sich damit ein Vorgehen, das im Design wesentlich ist. Damit zeigt sie über den konkreten Anlass hinaus, dass jede Wahrnehmung individuell ist, lobt die Jury das detailliert ausgearbeitete und dokumentierte Projekt. Die weiteren nominierten Projekte sind: ###Media_3###Das Frachtschiffkonzept Vision Argo von Ingmar Haudenschild nutzt die Segelkraft um mit einer Flotte von 30 Schiffen die Emissionen sämtlicher Autos auf der Welt in einem Jahr einzusparen. Das Konzept setzt bei ökologischen Kriterien an und gibt eine relevante Antwort: Gerade in der Frachtschifffahrt besteht Handlungsbedarf mit grosser Hebelwirkung. Ingmar Haudenschild hat sich für dieses Projekt eine breite Sachkenntnis erarbeitet und präsentiert eine nachvollziehbare Lösung. Dazu gehört auch die Praxistauglichkeit, die auf dem Einhalten gängiger Normen beruht und auf erprobte Technologien setzt. Die Jury lobt, dass der Design...
Mit den Ohren sehen

Wie kann der Hörsinn genutzt werden, um neue Formen zu finden? Alena Halmes hat die Jury des Swiss Design Association überzeugt, ihre Arbeit «Augen zu» mit dem Bachelor Award zu prämieren.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?