Die ‹Stehleuchte Glaskubus› nach einem Entwurf der Architekten Gigon/Guyer im Foyer des Würth Haus Rorschach. Fotos: Thies Wachter

Lichtskulptur in Rorschach

Die Flora Leuchten AG sorgte im Würth Haus Rorschau für vielseitige Lichtlösungen. Unter anderem fertigte sie eine kubische Stehleuchte nach dem Designkonzept der Architekten Gigon/Guyer. Hinter der einfachen Form verbirgt sich die neuste LED- und Steuerungstechnik.

Das Würth Haus Rorschach der Zürcher Architekten Gigon/Guyer vereint Arbeits-, Präsentations-, Repräsentations- und Museumszonen unter einem Dach. Entsprechend vielseitig sind auch die Anforderungen an Kunstlicht, welche die Fluora Leuchten AG aus Herisau übernahm. Sie entwickelte eine Lichtlösung für den grossen Saal des Konferenzzentrums und für die Beleuchtung von Fassade, Balkonen und Loggias. Darüber hinaus fertigte sie eine Stehleuchte nach dem Designkonzept der Architekten. Rund zwanzig der ‹Stehleuchte Glaskubus› genannten, extravaganten ‹Lichtskulpturen› stehen nun im Foyer und in den Gastronomiezonen des Würth Hauses. Klare Kuben aus mattiertem Acrylglas werden von einer anthrazitfarbenen Metallkonstruktion auf einem zentralen Fuss gehalten. Im einfachen Design steckt die neuste LED- und Steuerungstechnik. Per Infrarotsteuerung können verschiedene Lichtfarben und atmosphärische Stimmungen kreiert werden.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen