Klassenzusammenkunft in Hansruedi Vontobels Scheune (vlnr): Franz Steinger, Werkstattchef a.D., Heinz Meyer, Hilde Guhl, Alf Aebersold, Jubilar mit Schal, Hansruedi Vontobel, Gastgeber, Franco Clivio, Koch. Fotos: Martina Vontobel

Klassenzusammenkunft

Alf Abersold, eine Lehrerlegende der Schweizer Designgeschichte, feierte neulich bei guter Gesundheit, bester Laune und frohem Strahlen seinen 80. Geburtstag. Zum Fest geladen hatten seine ehemaligen Lehrerkollegen an der Kunstgewerbeschule Zürich, alle auch emeritiert.

Hansruedi Vontobel war Gastgeber in seiner famos umgebauten Scheune oberhalb von Herrliberg, wo er heute als Kleinbauer Walliser Landschafe züchtet und als Designer an seinen Schlitten «Balancer» arbeitet. Franco Clivio, immer noch unterwegs als Lehrer und Designer in Deutschland und Italien, brillierte als Koch. Und gekommen war auch Heinz Meyer, der mit Aebersold seit den frühen Sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts am «Innenausbau», wie der Vorläufer des heutigen Departements Design hiess, lehrte und in der Runde sass Franz Steinger, der ab 1975 die Werkstatt leitete und manche Diplomarbeit heute weltweit wirkender Designstars in der letzten Nacht vor Abgabe zusammen nagelte. Martin Steiner war da, der Dichter der «Weiterbildungsklasse Innenarchitektur und Produktgestaltung», die Alf Aebersold jahrelang leitete. Und zur Freude aller sass Hilde Guhl an der Festtafel, eben neunzig Jahre alt geworden und munter, froh und gesund. Sie ist die Witwe von Willi Guhl, auf den sich alles bezieht, was Rang und Namen hat im Design der Schweiz aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen