Antonio Lionti, Marco Dessi, Claudia Wohler (von rechts nach links)

Kaffee mit Marco Dessi bei Wittmann

Zum einjährigen Jubiläum von Wittmanns Showroom in Aarau luden die Verantwortlichen zu einer Kaffeerunde mit dem Südtiroler Designer Marco Dessi. Seit 2012 arbeitet dieser mit dem österreichischen Hersteller zusammen.

Zum einjährigen Jubiläum von Wittmanns Showroom in Aarau luden die zwei Verantwortlichen Antonio Lionti und Claudia Wohle zu einer Kaffeerunde mit dem Südtiroler Designer Marco Dessi. Seit 2012 arbeitet dieser mit dem österreichischen Hersteller zusammen. «Odeon», ein kleines Sofa aus Stoff, war seine erste Arbeit. Die zweite, der Sessel «Mono», wurde dieses Jahr in Köln präsentiert und verkauft sich nach Angaben des Unternehmens gut. Neu kam dieses Jahr auch die Wohninsel «Palais» dazu. «Wittmanns Welt sind die Details, drei Nähte zum Beispiel, die in einer Ecke zusammenlaufen» erklärte Dessi. In der Firma werde das Handwerk kultiviert. «Palais» zeige, dass eine Handwerker mit Leder, Stein, Holz und Stoff umgehen können. Die Polsterei sei ein «wildes» Handwerk, es gelte, das Innenleben der Möbel zu zähmen und es auf Komfort zu besänftigen, erklärt Marco Dessi. Seine Aufgabe sieht der Designer darin, den Zeitgeist einzufangen und ihn mit traditionellem Handwerk zu verbinden. Neben Wittmann macht er dies momentan auch für die italienische Leuchtenfirma Pentalight.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen