Die beiden Product-Nominatoren Sandra Kaufmann und Paolo Fancelli präsentieren ihre Vorschläge der Jury.

Juryarbeit

450 Eingaben sind für die diesjährige Ausgabe des Design Preis Schweiz eingegangen. Nominationsteams und Jury haben sich am 13. Mai zur Besprechung der Nominationen im Toni-Areal in Zürich getroffen.

Die Jury des Design Preis Schweiz der Edition 2015/16 hat erstmals getagt: 450 Eingaben sind für die diesjährige Ausgabe eingegangen. Nominationsteams und Jury haben sich am 13. Mai zur Besprechung der Nominationen im Toni-Areal in Zürich getroffen. In einem zweistufigen Verfahren wurden die eingegebenen Projekte von Fachpersonen aus den jeweiligen Berufsfeldern zu Handen der Jury nominiert. Dies sind wie letzes Mal Robb Young, Lars Müller, Ascan Mergenthaler, Liesbeth in 't Hout und dieses Jahr neu der Industriedesigner Wolfgang K. Meyer-Hayoz – Jasper Morrison stösst im zweiten Teil hinzu. Mit der diesjährigen Edition revolutioniert Kurator Michel Hueter die Wettbewerbsstruktur: Neu wird in jeder Disziplin ein Preis ausgelobt. Zusätzlich werden neue Kategorien zusammen mit Partnern aus der Wirtschaft lanciert, so etwa eine Auszeichnung für Produkte, Services und Projekte aus dem Bereich Innenraumbeleuchtung, die effiziente LED oder OLED Technologien und Design integrieren und dabei technisch wie gestalterisch überzeugen. Die Nominationen werden der Öffentlichkeit anfangs September bekannt gegeben. Wer gewonnen hat, erfahren wir am 30. Oktober 2015 an der Preisverleihung in Langenthal.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen