«Secret Garden» und «Pollock» – zwei Highlights aus der Kollektion von Jakob Schlaepfer.

Jakob Schlaepfer geht zu Forster Rohner

Das St. Galler Textilunternehmen Forster Rohner hat die Firma Jakob Schlaepfer gekauft. Kreativchef Martin Leuthold und rund 50 Mitarbeitende werden übernommen.

Das St. Galler Textilunternehmen Forster Rohner hat die Firma Jakob Schlaepfer gekauft. Die Marke, Kreativchef Martin Leuthold und mit ihm rund 50 Mitarbeitende werden übernommen.

Seit 1997 gehörte die Firma Jakob Schlaepfer, die Haute Couture-Stoffe herstellt, der St. Galler Filtex. Der Verkauf ermögliche eine Fokussierung auf den Auftragsbereich, informiert Filtex. Das Unternehmen produziert Stickereien, Baumwoll-Feingewebe, Gardinen, aber auch Garne und Zwirne. Doch passt Jakob Schlaepfer zu Forster Rohner? Zu dieser Gruppe gehören unter anderem Forster Rohner Textile Innovations und weltweit über 800 Mitarbeitende. Emanuel und Caroline Forster, Co-CEOs der Forster-Rohner-Gruppe in vierter Generation, sehen laut Pressemeldung die Firma Jakob Schlaepfer als «ideale Ergänzung». Die Marke Jakob Schlaepfer soll bestehen bleiben und unter der Handschrift von Martin Leuthold fortgeführt werden. Mit seinem Team entwirft Leuthold jährlich mehr als 1200 Stoffe, die Kunden auf der ganzen Welt kaufen. Die bisherige Markenvielfalt der Forster Rohner Gruppe werde mit dem Zukauf gestärkt; die Zusammenarbeit entspreche der industriellen Logik.

Emanuel Forster wird die kaufmännische Leitung übernehmen, die Kreativdirektion wird wie bisher Martin Leuthold führen. Filtex-CEO Silvan Wildhaber wird als Mitglied zusammen mit Matthias Forster, Emanuel Forster und Markus Bänziger im neuen Jakob Schlaepfer-Verwaltungsrat mitarbeiten.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen