«Isch mir ECAL» in der Zürcher Galerie «Réunion».

Isch mir Ecal

Die ECAL ist zu Gast in der Zürcher Galerie «Réunion» und präsentiert für einmal keine neuen Produkte, sondern Dokumentationen von Design-Reisen nach Asien. «Es gibt Länder, die sind noch weiter weg als das Waadtland», schmunzelt Thilo Alex Brunner, Studiengangsleiter des Master Product Design. «Aber im Ernst: Wir statten der Deutschschweiz einen Besuch ab, um uns zum ungezwungenen Design-Austausch zu treffen.»

Die ECAL ist zu Gast in der Zürcher Galerie «Réunion» und präsentiert für einmal keine neuen Produkte, sondern Dokumentationen von Design-Reisen nach Asien. «Es gibt Länder, die sind noch weiter weg als das Waadtland», schmunzelt Thilo Alex Brunner, Studiengangsleiter des Master Product Design. «Aber im Ernst: Wir statten der Deutschschweiz einen Besuch ab, um uns zu einem ungezwungenen Design-Austausch zu treffen.» So berichtet Philippe Egger, Studiengangsleiter des Master in Art Direction, am 4. und 5. Dezember von einer Studienreise nach Japan zum legendären Art Director Masayoshi Nakajo. Der Master Product Design zeigt in der Folge am 11. Dezember Bilder von Südchina, der «Fabrik der Welt». Und Zürcher ECAL-Dozenten wie Jörg Boner, Thilo Alex Brunner, Christian Kaegi oder Assistent Milos Ristin, berichten von Ihren Erfahrungen am Lac Léman. 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen