Technische Innovation? Die Drohne als Roboter Fotos: zVg

Innovation, prämiert

Innovation wird immer noch primär technisch begründet und Diversität wird am Swiss Innovation Forum nicht gerade gross geschrieben – das waren die Erkenntnisse des Tages.

Start-ups müssen nicht zwingend von jungen Menschen gegründet werden. Das zeigte der Swiss Technology Award, den das Pharmaunternehmen Topadur am elften Swiss Innovation Forum entgegennehmen durfte – in der Kategorie «Start-Up». Topadur-Gründer und CEO Reto Naef gründete seine Firma, weil er als langjähriger Novartis-Mitarbeiter doch lieber selber entscheide, wann er seine Karriere beenden wolle. Das Unternehmen stellt Medikamente für die Wundheilung her, die vor allem Diabetespatienten helfen sollen. Drei Firmen standen in dieser Kategorie zur Auswahl, ebenso wie in den beiden anderen Preiskategorien «Inventors» und «Innovation Leaders». Sie zeigen auch, was in diesem Rahmen in erster Linie unter dem Begriff Innovation diskutiert wird: die Erweiterung technischer Möglichkeiten. In der Kategorie «Inventors» siegte das Projekt «Mesh Mould». Das Projekt entstand im Rahmen des NFS Digitale Fabrikation an der ETH und untersucht das Potenzial digitaler Technologien im Baubereich. Es ersetzt aufw...
Innovation, prämiert

Innovation wird immer noch primär technisch begründet und Diversität wird am Swiss Innovation Forum nicht gerade gross geschrieben – das waren die Erkenntnisse des Tages.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch