Das preisgekrönte Isomatte-Schlafsack-Zelt von Polarmond

In der Kälte

Ein Startup namens Polarmond kombinierte Zelt, Schlafsack und Isomatte in einem Produkt. Noch ist das patentierte Schlafsystem nicht auf dem Markt, aber schon preisgekrönt.

Ein St. Galler Startup namens Polarmond kombinierte Zelt, Schlafsack und Isomatte in einem Produkt. Noch ist das patentierte Schlafsystem nicht auf dem Markt, aber schon preisgekrönt. An der Outdoor Messe 2015 in Friedrichshafen holte die Jungfirma den Gold Industry Award in der Kategorie Zelte. Jetzt steht die Entwicklung zur Nullserie an.

Schlüpft man rein, erwärmt sich das Zelt dank des doppelwandigen, aufblasbaren Textils – ohne dass das Zelt zur Sauna wird. Denn das Textil sorgt auch dafür, dass die Körper- und Materialfeuchte diffundieren kann. Bis -30 °C soll das funktionieren. Entsprechend begeisterte sich die Jury, die in der Entwicklung des All-in-One Schlafsystems «das gesamte Forschungs-Know-how der letzten 20 Jahre» am Werk sahen. Das komplette, modular aufgebaute System, bestehend aus Ein-Mann-Zelt bzw. Biwak, Schlafsack-Hülle, Schlafsack und Matte sei extrem funktionell.

Bis es soweit war, wurde das Projekt von der Kommission für Technologie und Innovation KTI mit mehreren 100‘000 Franken unterstützt. Entwicklungspartner sind die EMPA, die Schweizerische Textilfachschule und das IPEK Institut an der Hochschule Rapperswil.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen