Skizze zu Spiegelobjekt, 2013. Fotos: Robert Haussmann (Skizzen)

Im Spiegel

Das Werk von Trix und Robert Haussmann wird von einer jungen Generation entdeckt. Sie richtet ihren Blick aus der Kunst auf das Architektenpaar und seine Entwürfe.

Seit 2012 zeigen junge Kuratoren Ihr Werk in Kunsträumen. Was interessiert Sie am Blick der jungen Generation?Robert Haussmann: Sie hat eine andere Wahrnehmung.Trix Haussmann: Die Jungen verändern die eigene Sicht auf unser Denken.Und was, denken Sie, interessiert die Jungen an Ihrem Werk?Trix Haussmann: Für die übernächste Generation ist stets neu, was die vorletzte gemacht hat.Weil Themen wiederentdeckt werden wollen?Robert Haussmann: Wie das Karussell in Rilkes Gedicht: «… und dann und wann ein weisser Elefant». Es gibt nicht unendlich viele Möglichkeiten, etwas zu erzählen. Irgendwann wiederholt sich alles.Trix Haussmann: Man muss jedoch relativieren: Wenige interessieren sich wirklich dafür, was früher war.Den Beginn machten 2012 Fredi Fischli und Niels Olsen mit der Ausstellung ‹The Log-O-Rithmic Slide Rule›. Kannten Sie sie?Robert Haussmann: Nein, aber überraschenderweise waren und sind ihre Grossväter Freunde von mir. So ein Zufall!Wie kam es zur Zusammenarbeit?Robert Haussmann: Sie entdeckten die ‹Da Capo›-Bar im Hauptbahnhof Zürich, die wir 1980 umgebaut hatten. Dass so etwas Illusionistisches möglich war – das widersprach offenbar ihrem Bild der Schweizer Architektur und interessierte sie. Bei uns im Atelier entdeckten sie den Begriffsschieber, den ‹Log-O-Rithmic Slide Rule›. Ich halte ihn noch immer für eine unserer besten Arbeiten. Auf zwei verschiebbaren Papierstreifen treffen je hundert Adjektive aufeinander. 1981 publizierten wir ihn anlässlich unserer Ausstellung ‹Manierismo critico, progetti, oggetti, superfici› im Studio Marconi in Mailand.Was macht ihn für Sie so besonders?Robert Haussmann: Die Verschiebbarkeit führt zu einem aleatorischen Text – mit 10 000 möglichen Kombinationen.Trix Haussmann: Wir beschäftigten uns damals schon längere Zeit mit dem Manierismus und wählten entsprechende Begriffe aus.Robert Haussmann: In v...
Im Spiegel

Das Werk von Trix und Robert Haussmann wird von einer jungen Generation entdeckt. Sie richtet ihren Blick aus der Kunst auf das Architektenpaar und seine Entwürfe.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?