Niklaus Wyss

Im Dschungel der Hochschule

Nikolaus Wyss war von 1998 bis 2009 Rektor der Hochschule für Design und Kunst in Luzern. Ein Essay über seine Ambitionen als Schulleiter, seine Direktorenkollegen und das Werden der Kunsthochschule Schweiz.

Mein erster Tag am 1. April 1998 fiel in die Osterferien. Im damaligen Hauptgebäude an der Rössligasse 12 war niemand zugegen. Ich irrte in diesen alten Gemäuern umher und fand das Sekretariat nicht. Die nicht angeschriebenen Türen waren mir Sinnbild des Zustands dieser ältesten Schweizer Kunstschule. Sie zählte knapp 200 Studierende. Die Lehrenden schienen sich eher der 120jährigen Schultradition verpflichtet als Textverarbeitungsprogrammen. Es gab einen Raum für Handbleisatz, wo täglich Beweis geführt werden konnte, was Computer alles nicht können: Haptische Erfahrung und die Abweichung von der Norm. Verzicht auf Ironie und Sarkasmus Die Schule glich einem Geheimbund. Nur Eingeweihte wussten, wohin die Türen führten. Die Lehrerschaft konnte um Ästhetisches ringen und hemmte sich so, Entscheidungen gestalterischer Natur zu fällen. Der Kompromiss bestand oft darin, für Gestalterisches Schulabgänger zu beauftragen, um einem internen Konflikt aus dem Weg zu gehen. Was mir anfänglich schwer fi...
Im Dschungel der Hochschule

Nikolaus Wyss war von 1998 bis 2009 Rektor der Hochschule für Design und Kunst in Luzern. Ein Essay über seine Ambitionen als Schulleiter, seine Direktorenkollegen und das Werden der Kunsthochschule Schweiz.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch