Die Stühle, Originale aus den zwanziger und dreissiger Jahren, sind allesamt Fundstücke vom Estrich der Glarner Möbelmanufaktur.

Horgenglarus in Zürich

Nach gut hundert Jahren ist die Glarner Möbelmanufaktur zurück im Kanton Zürich – an der Ecke Talacker/Bärengasse beim Paradeplatz.

Heute produziert die Möbelmanufaktur Horgenglarus im Glarnerland. Das war nicht immer so. Wer seine Stühle Ende des 19. Jahrhunderts nicht beim Schreiner machen liess, ging zu Emil Baumann nach Horgen am Zürichsee. Sein Unternehmen wuchs schnell und als neuer Produktionsstandort bot sich Glarus an.

Nach gut hundert Jahren sind die Glarner jetzt zurück im Kanton Zürich – an der Ecke Talacker/Bärengasse beim Paradeplatz. Und zwar in Dieter Meiers neuer Bar «Atelier» im Restaurant Bärengasse. Die Stühle stammen von der Glarner Möbelmanufaktur, Originale aus den zwanziger und dreissiger Jahren, allesamt Fundstücke vom Estrich der Manufaktur. An den hohen Wänden hängen technische Zeichnungen, Bilder aus alten Katalogen und Fotos der Horgenglarus Designer. «Dieser Showroom sichert uns eine neue Wahrnehmung», sagt Geschäftsführer Markus Landolt: «Wir können künftig mit unseren Kunden in einer Bar zum geschäftlichen Teil übergehen.»

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen