Herbstsession bei Seleform und Arber.

Herbstsession

Arper und Seleform luden in Zollikon zur Vernissage. Florian Arber und Heinz Ryffel präsentierten neue Kollektionen und Produkte von Alfredo Häberli, Stefan Zwicky oder Beat Karrer.

Weil farbige Prospekte und das Internet Stühle, Tische und Leuchten nicht naturgetreu abbilden, laden Arber und Seleform jeweils zur Hausmesse «Herbstsession». Ihre Kunden und Freunde sollen ihre Produkte sehen, fühlen, riechen und hören können. Florian Arber und Heinz Ryffel präsentierten neue Produkte von Alfredo Häberli, Beat Karrer oder Benjamin Thut. So wird die Kollektion Seledue etwa mit dem Holzstuhl Viena erweitert, den Heinz Ryffel gemeinsam mit Stefan Zwicky entwickelt hat: «Es ist ein Entwurf für Altersresidenzen», sagt er. Denn oftmals gehe vergessen, dass dieses Zielpublikum genauso designaffin sei wie die jüngere Generation. So soll Viena den Anforderungen für Möbel für die dritte Generation gerecht werden – denn ein Stuhl im Speisesaal eines Altersheims muss mehr aushalten, als einer, der in einer Bar oder einem Restaurant steht: Pfleger schieben die alten Menschen in den Stühlen an den Tisch, manche der Bewohner können sich nicht mehr richtig bewegen, sitzen lange und brauchen Hilfe beim Aufstehen. Deshalb dürfen solche Stühle nicht kippen, die Sitzfläche muss die richtige Höhe und den richtigen Winkel haben, und er soll stabil, aber nicht zu schwer sein. «Wichtig sind zudem Rücken- und Armlehnen und abgerundete Sitzflächen, die genügend breit sind», erklärt Heinz Ryffel den Entwurf. Lanciert wir Viena anlässlich der Neuen Räume im November. Mehr Eindrücke des gelungenen Abends bei Bratwurst, Pürli, Bier und Gelati und die neusten Produkte finden sich in der Bildergalerie. 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen