Am Freitag lädt «Helga» Szenografen nach Basel, um an der achten Ausgabe des Fachtreffens über die Gestaltung öffentlicher Räume zu diskutieren.

Helga geht aus

Am Freitag lädt «Helga» Szenografen nach Basel, um an der achten Ausgabe des Fachtreffens über die Gestaltung öffentlicher Räume zu diskutieren.

Der öffentliche Raum erlebe eine Renaissance, schreibt «Helga», das Fachtreffen für Szenografie und Kommunikation im Raum. Also bitten die Veranstalter nach draussen: «Ausser Haus», wo szenografische Ansätze auf andere Disziplinen wie Architektur, Landschaftsarchitektur und Städteplanung treffen. Diese Begegnung ist keineswegs abstrakt gemeint. Am Freitag, den 10. Mai 2019 referieren im halbtägigen Programm Pascal Angehrn vom Baubüro in_situ, Daniel Baur von Bryum und Andrea Hofmann vom raumlaborberlin. Mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen diskutieren sie über die Gestaltung urbaner Räume, über Partizipation und Interaktion. Bereits zum achten Mal findet das Fachtreffen nun statt, zum zweiten Mal in Basel. Wie auch im vergangenen Jahr endet der Tag in einem lebendigen «Pecha Kucha» zu inspirierenden Projekten – gemäss Leitspruch «Leider nicht von uns» präsentiert von der potentiellen Konkurrenz.
Für Kurzentschlossene gibt es hier Tickets für die Veranstaltung.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen