Derwisch Fotos: Kopfform

Gut behütet

Verena Philipp wurde mit dem Förderpreis 2010 der Stiftung Bünder Kunsthandwerk ausgezeichnet. In Ihrer Laudatio stellt Claire Hauser Pult deren Firma Kopfform in die Kulturgeschichte der Hüte und Kappen. Lesen Sie die ganze Lobrede.

Haben Sie gewusst, dass es von A bis Z weit über 100 verschiedene Bezeichnungen für Kopfbedeckungen gibt? Von der Anstosskappe (das wäre heute ein Helm), über Badekappe, Barett und Borsalino, Flatcap und Fliegerhaube, Gesslerhut, Karakulmütze, Haube, Pudelmütze, Schlafmütze, Schlapphut und Schottenmütze bis zur Tarnkappe und zum Zylinder. Und die Roger-Staub-Mütze unserer Kindheit ist bei Wikipedia nicht einmal vorhanden.Verena Philipp macht Hüte. Sie ist Modistin. Der Beruf der Modistin hiess früher Putzmacherin, diese fertigte Kopfbedeckungen für Damen, eben Putz, eine Bezeichnung für Schmuck, Kleider und Frisur. Dies im Gegensatz zum Hutmacher, der Herrenhüte herstellte, die mehrheitlich bereits vorgefertigt waren. Verena Philipp hat nach einer Ausbildung als Medizinische Praxisassistentin zu ihrer wahren Berufung gefunden – den Hüten. Aufgewachsen ist sie auf einem Bauernhof in Untervaz. Nach einer zweiten Lehre als Modistin ist sie seit 2008 selbständig und hat ein Atelier mit Namen Kopfform in Chur. Zweimal jährlich entwirft und fertigt sie eine Kollektion Hüte und Mützen. Und auf speziellen Kundenwunsch auch Unikate, Massanfertigungen. Eine Auswahl finden Sie hier in unserer kleinen Ausstellung. Gibt es darunter auch etwas für mich?Dieser würde mir gefallen – ein Wollfilzhut mit Zotteln aus Kaninchenfell. Für ihre Hüte verwendet Verena Philipp hochwertige und edle Materialien, wie Filz aus Hasenhaaren, Stroh, Federn, Felle und exklusive Stoffe. Und natürlich entwirft eine moderne Modistin wie sie heutzutage auch Herren- und Kinderhüte. A propos Herrenhüte: vielleicht erinnern Sie sich noch an den Hutmacher Eugen Fiebiger und sein Geschäft für Hüte und Mützen an der Oberen Gasse in Chur? Verena Philipp hat die fiebigerschen Formen für Herrenhüte übernehmen können und arbeitet mit ihnen.Wer nun aber glaubt, Vere...
Gut behütet

Verena Philipp wurde mit dem Förderpreis 2010 der Stiftung Bünder Kunsthandwerk ausgezeichnet. In Ihrer Laudatio stellt Claire Hauser Pult deren Firma Kopfform in die Kulturgeschichte der Hüte und Kappen. Lesen Sie die ganze Lobrede.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?