Sabine Portenier und Evelyne Roth entwickeln entlang der Nähte ihre eigene Designsprache. Fotos: Rolf Siegenthaler

Grosses Finale

Sabine Portenier und Evelyne Roth haben in ihrem Atelier in Thun eine Kleidermanufaktur aufgebaut. Nun ist ihr Experiment, das Design und Handwerk kombinierte, Geschichte: Per Mai lösen die beiden Designerinnen ihr Label auf.

Sabine Portenier und Evelyne Roth haben die vergangenen Jahre in ihrem Atelier in Thun eine Kleidermanufaktur aufgebaut. Nun ist ihr Experiment, das Design und Handwerk kombinierte, Geschichte: Per Mai lösen die beiden Designerinnen ihr Label auf. Das Aus hätte wirtschaftliche Gründe, sagen sie. Noch ist offen, was die Zukunft bringt: «Zwar gibt es bereits Ideen, die sind aber noch nicht spruchreif», sagt Sabine Portenier. Bevor die beiden getrennte Wege gehen, zeigen sie morgen am «Grande Finale» in ihrem Studio die letzte gemeinsame Kollektion. «Jedem Abschluss folgt ein Neuanfang: Das wollen wir feiern!», schreiben sie auf der Einladung.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen