In der Salle de spectacle von Renens findet dieses Wochenende ein spectacle du design statt Fotos: zVg

Go West: Design Days in Renens

Zum vierten Mal finden die Design Days statt. Dieses Jahr laden sie in der aufstrebenden Designstadt Renens zu einem Bummel.

Renens, der Vorort von Lausanne, wird dieses Wochenende zur Designstadt. Und zeigt damit auch, dass er längst auf dem Weg zum Zentrum der Kreativszene der Waadtländer Hauptstad Lausanne ist. Seit 2007 ist die ECAL in einer ehemaligen Strumpffabrik zu Hause, nun ist auch die Kunst- und Designschule Athenaeum nach Renens umgezogen. Hier finden zum vierten Mal übers Wochenende die Design Days statt. Gute Gelegenheit, in die Küche des Design aus der Suisse romande zu blicken:

In der Salle de spectacle präsentieren sich kleine Labels wie Kizuku, Borislab aus Fribourg, Stonetouch aus Genève  oder die Designgalerien Kissthedesign und Mitterand+Cramer. Die Zeitschrift Espaces contemporains vergibt Preise an ausgewählte Kollektionen und die ECAL zeigt Diplomprojekte und fünf Projekte, die zusammen mit Alessi entstanden sind. Zu besichtigen ist ausserdem das Design Studio Renens - keine zweihundert Meter neben der ECAL gelegen: in der ehemaligen Garage haben sich rund fünfzehn junge Designer eingerichtet. Sie profitieren von dem Förderangebot, das auf Initiative von Designer und ECAL-Dozent Christophe Marchand installiert wurde: sie erhalten für eine befristete Zeit günstigen Atelierraum, sie werden weitergebildet, unterstützt und individuell beraten. Das Angebot, das mit Hilfe der Bâtiplus lanciert wurde, wird von einem kleinen Team gemanagt. Für die Design Days sind vier junge Labels am Start, ausserdem eine Reihe von Projekten junger Designer.

Und wer Lust hat, kann am Samstag im nahegelegenen Morges im Atelier Moyard an der Vernissage die Ausstellung «deux jours et une nuit» feiern. Auf 2000 m2 treffen sich Künstlerinnen, Fotografen, Grafikerinnen  und Designer, unter anderen Tonatiuh Ambrosetti, Daniela Droz, Thomas Wüthrich, Moritz Schmid, ACE, InchFurniture,  Singal Mösch oder Demian Conrad.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen