Der Kanton Graubünden sucht Souvenirs.

Gesucht: Souvenir

Der Kanton Graubünden sucht Souvenirs. Dafür gibt es einen Ideenwettbewerb. Eingeladen sind Produzenten und Designerinnen, Studierende und im Beruf schon Standhafte. Einsendeschluss ist der 31. August 2015.

Die Souvenirs des Schweizer Fremdenverkehrs kommen meist vom Design bis zur Fabrikation komplett aus dem fernen Osten. Der Kanton Graubünden will das ändern und schreibt einen Ideenwettbewerb aus, wie ein zeitgenössisches Souvenir aussehen soll. Dinge, die regional verankert und hergestellt, als symbolstarke Botschafter Geschichten aus und Erinnerungen an Graubünden in die Welt hinaus tragen. Die Auslober – Graubünden Ferien, Sedrun Disentis Tourismus. Hotelleriesuisse Graubünden und die RhB – denken an Gegenstände für den Alltag ebenso wie an Textilien und Accessoires, an Spielzeug ebenso wie an kulinarische Spezialitäten, zwecklos schöne oder auch zweckgebundene Dinge. Eingeladen sind Handwerker, Künstlerinnen, Gestalter und Designerinnen; noch lernend oder schon standhaft im Beruf. Einzureichen sind Zeichnungen oder Fotografien von Modellen oder auch grad Modelle. Einsendeschluss ist der 31. August 2015. Die Preissumme beträgt 3000.-. Der beste Vorschlag soll realisiert werden. In der Jury sitzen Köbi Gantenbein (Vorsitz), Andrea Kauer Loens, Direktorin Rätisches Museum; Stephan Kunz, Direktor Bündner Kunstmuseum; Christian Felix, Graubünden Holz; Barbara Taufer, Dagmar Steffen und Moritz Reich, Hochschule Luzern; Mark Held, Graubünden Ferien, Theresa Ecoffey, Sedrun Disentis Tourismus; Michael Kistler Rhätische Bahn und Claudia Züllig, Hotel Schweizerhof, Lenzerheide. 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen