Fische aus Japanpapier...

Für Freunde der japanischen Formgebung

Japanische Objekte stehen hoch im Kurs. Die beiden japanischen Architektinnen Tomoko und Kana organisieren jedes Jahr in Zürich einen Pop-Up-Store, in dem sie ausgewählte Produkte anbieten.

 

Japanische Objekte stehen hoch im Kurs. Die beiden japanischen Architektinnen Tomoko und Kana, in Zürich heimisch, organisieren jedes Jahr unter dem Label Tooka einen Pop-Up-Store, in dem sie ausgewählte Produkte anbieten. Durchaus mit dem Ziel, durch diese sorgfältig gestalteten Objekte auch japanische Kultur zu vermitteln. Dieses Jahr sind sie in der Galerie Lullin+Ferrari zu Gast - hier trifft japanisches Design auf die Werke der dänischen Künstlerin Benedikte Bjerre.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen