«Call for Projects: Swiss Games 14/15»: Schlicht

Fünf prämierte Schweizer Games

Aus 42 Spielen, die für den «Call for Projects: Swiss Games 14/15» eingereicht wurden, hat eine internationale Jury fünf Projekte ausgewählt.


Diese erhalten Werkbeiträge von insgesamt 200'000 Franken. Die fünf ausgewählten Spiele spiegeln nach Aussage von Jurypräsident Ru Weerasuriya, CEO und Creative Director beim Videospielentwickler Ready at Dawn (USA), die Vielfalt der Schweizer Game-Szene wieder: «Die Auswahl ist repräsentativ für das weite Spektrum, das heute in der Game-Industrie existiert: von eher traditionellen Spielen, die auf Zusammenarbeit und sozialen Aspekten basieren, zur Virtual Reality, von E-Sports zur interaktiven Cinematografie.» Der Journalist Marc Bodmer, auch er Mitglied der Jury, geht noch einen Schritt weiter und attestiert den eingereichten Projekten auch Erfolgschancen: «Die diesjährigen Games zeichnen sich nicht nur durch eine hohe kreative Komponente aus, sondern durch ihr Potenzial, ein breites Publikum zu erreichen, um so der Schweizer Entwicklerszene zum internationalen Durchbruch zu verhelfen.» Ausgerufen haben den «Call for Projects: Swiss Games 14/15» das Zürcher Game-Festival ‹Ludicious›, Pro Helvetia, die ‹Fondation Suisa› und ‹swissnex San Francisco›.
 
Neben den Werkbeiträgen erhalten die Entwickler des vielversprechendsten Schweizer Games ein vierwöchiges ‹Start-up Booster Programm› bei swissnex San Francisco. Gleichzeitig dürfen sie an der Game Developers Conference (GDC) in San Francisco im März 2016 teilnehmen. Ausserdem stellt die ‹Fondation Suisa› einen Preis von 15'000 Franken für die beste originale Sound-Komposition zur Verfügung. Dieser Preis wird im Rahmen des nächsten Ludicious - Zürich Game Festivals, welches vom 21. bis zum 24. Januar 2016 stattfinden wird, verliehen.

Bereits am 3. August 2015 werden die prämierten Spiele an der Entwickler-Konferenz ‹Respawn› vom 5. bis zum 7. August 2015 am #SwissGames-Stand an der gamescom in Köln vorgestellt.

Die fünf prämierten Spiele:

CtrlMovie (CtrlMovie AG, Altishofen)
Plattformen: iOS
«Interaktive Filme, die endlich funktionieren», so das Fazit der Jury.
 
Niche - a genetics survival game (Artgear, Zürich)
Plattformen: Browser / Desktop (Mac/Windows) / Mobile
«Dieses Spiel baut dank einer starken Vision eine nachhaltige Beziehung zum Spieler auf», erklärte die Jury.
 
Schlicht (Team Schlicht, Zürich)
Plattformen: Konsolen / Desktop (Mac/Windows) / Mobile
Die Jury kommt zum Schluss: «Die Idee ist so einfach und doch so innovativ, dass es erstaunt, dass sie vorher noch niemand gehabt hat.»
 
Shiny 2 (ateo, Zürich)
Plattformen: Desktop (Mac/Windows) / Oculus Rift
«Gut gemachte Virtual Reality: Ein synästhetisches Musikspiel in einer neonfarbigen Welt», findet die Jury.
 
Tower Offense (Capsule Games, Volketswil)
Plattformen: Desktop (Mac/Windows) / Mobile
Laut Jury: «Einfach zu lernen, schwer zu meistern. E-Sport für zwei Spieler.»

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen