Das Spiegel- und Spielobjekt von Mina Monsef, Luiz Schuhmacher und Annina Stucki zeigt, dass Forschung Perspektivenwechsel voraussetzt Fotos: zVg

Forschung sichtbar machen

Wie verleiht man «Forschung» eine denkwürdige Form? Was drückt man einer Wissenschafterin in die Hand, will man sie für den Schweizerischen Nationalfonds begeistern? Ein Kommentar.

Was drückt man einer Wissenschafterin in die Hand, will man sie für den Schweizerischen Nationalfonds begeistern? Wie verleiht man «Forschung» eine denkwürdige Form? Und wie setzt man die Form im 3D-Drucker um, damit zwei- bis dreihundert Andenken produziert werden können? In Objekten, die rund um den Globus verteilt werden sollen? Auf solche Fragen suchten rund sechzig Designstudierende der ZHdK Antworten. Im Auftrag des Nationalfonds gestalteten sie eine Reihe von Give-Aways. Und sie fanden eine Reihe von  Metaphern, die sie als Ausgangspunkt für ihre Formfindung nahmen. Sie reichen von Manschettenknöpfen, die die vier Förderbereiche symbolisieren, über Saatgut, weil Grundlagenforschung ein zu hegendes Pflänzchen ist, bis hin zum Honigtopf, als der der Fonds auch betrachtet wird. Auf die Grundlagenforschung zielt das Spiegel- und Spielobjekt von Mina Monsef, Luiz Schuhmacher und Annina Stucki. Es zeigt, dass Forschung Perspektivenwechsel voraussetzt. Das Gute daran: Die Andenken werben nicht...
Forschung sichtbar machen

Wie verleiht man «Forschung» eine denkwürdige Form? Was drückt man einer Wissenschafterin in die Hand, will man sie für den Schweizerischen Nationalfonds begeistern? Ein Kommentar.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch