Die Kapuzenjacke des Labels ‹Erfolg› besteht zur Hälfte aus Flachs. Foto: Daniel Spehr

Einen lokalen Rohstoff ansiedeln

Swissflax baut die Wertschöpfungskette für Schweizer Flachs wieder auf. Das neuste Produkt aus regionalen Leinen ist ein Zwilch, aus dem bald Schweingerhosen gefertigt werden.

Hellblau-violett leuchtet die zarte Flachsblume im Feld. Sie blüht, bevor aus der Leinenpflanze später robustes Garn gesponnen wird. Lange Zeit war das heimische Material kaum gefragt. Doch immer öfter suchen Produzenten von Taschen und Kleidern nach Alternativen zur weit gereisten und wasserintensiven Baumwolle – wie Freitags kompostierbares F-abric oder Qwstions Bananatex aus Manilahanf zeigen. Vor fünf Jahren hat sich die Gesellschaft Swissflax formiert. Ihr Ziel: die Wertschöpfungskette für Schweizer Flachs wieder aufzubauen und industriell zu betreiben. Nun bildet sie das Bindeglied zwischen Emmentaler Landwirten und dem Leinenmarkt. Swissflax kauft den Bauern das Flachsstroh ab und kümmert sich um die Weiterverarbeitung vom maschinellen Aufschliessen bis zum Spinnen der Fasern zu Garn. Wenn nötig organisiert die Gesellschaft auch das Zwirnen und Färben der Garne oder das Weben. ###Media_3### Um den Rohstoff hierzulande überhaupt erst wieder verarbeiten zu können, galt es, den Anbau zu opt...
Einen lokalen Rohstoff ansiedeln

Swissflax baut die Wertschöpfungskette für Schweizer Flachs wieder auf. Das neuste Produkt aus regionalen Leinen ist ein Zwilch, aus dem bald Schweingerhosen gefertigt werden.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch