Die Vasen-Kollektion «Soglio» von Claudia Caviezel. Fotos: zVg

Eine Vase für Geburtstagssträusse

Am Dienstag Abend feierte Atelier Pfister in kleinem Rahmen zehn Jahre Schweizer Design. Zu diesem Jubiläum präsentierte Kurator Alfredo Häberli die Vase von Textildesignerin Claudia Caviezel.

Sozusagen als Amuse-Bouche für die nächste, zehnte Ausgabe schickt Atelier Pfister die Vasen-Serie «Soglio» nach den Entwürfen der Textildesignerin Claudia Caviezel vor. Sie übernimmt die bauchigen Formen aus ihrer Kollektion von 2016 (siehe Hochparterre 10/16), reduziert aber die Farbenpracht auf Schwarz und Weiss. Statt gesprenkelt und gewischt, entstehen hier die gleichmässigen Flächen auf dem Steingut im Tauchbad. In charmanter Zufälligkeit entstehen so trotzt des plakativen Kontrasts sanfte Übergänge.  Bei dieser Zurückhaltung mag man umso buntere Wiesensträusse in die Vase stellen.

Seit 2010 stärkt die Marke Atelier Pfister junges Schweizer Design. Am Diestang Abend läutete Atelier Pfister nun in Zürich sein Jubiläumsjahr ein. Im kleinen Pop Up Laden, wo die aktuelle Kollektion oder auch die Pflegelinie von Alfredo Häberli zu erstehen ist, sprach ebendieser ein paar Geburtstagsworte und erinnerte sich dabei an die Anfänge. Zunächst sei dem Unternehmen ein Wettbewerb für Jungdesigner vorgeschwebt. Da habe Häberli insistiert: «Es ist doch viel sinnvoller, das Geld direkt den Designern in die Hand zugeben». Das sei der Startschuss gewesen für die Zusammenarbeit mit Gestalterinnen wie Lela Scherrer, Atelier Oï, oder Frédéric Dedelley.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen