This Weber hat «Tristan» für Manufakt entworfen

Ein Stuhl aus einem Hocker gedacht

This Weber hat für das La bel Manufakt einen Stuhl entworfen. Der Entwurf lehnt sich an einen einfachen Hocker an, dem eine leicht federnde Lehne hinzugefügt wird.

This Weber hat erstmals für das Label Manufakt einen Stuhl entworfen. Der Entwurf lehnt sich an einen einfachen Hocker an, dem eine leicht federnde Lehne aus Multiplex hinzugefügt wird. Letzte Woche wurde der Stuhl in der Helferei Grossmünster aus der Taufe gehoben. Damit will Rainer Hesselbarth, Eigentümer des Möbellabels Manufakt, die Kollektion um einen zweiten Holzstuhl erweitern und hat dabei erstmals mit einem Designer zusammengearbeitet. Als Bistro- und Restaurantstuhl wird das Modell in Buche oder Eiche gebeizt oder schwarz deckend lackiert gefertigt. Das Gestell ist aus Massivholz, Sitz und Rückenschale sind aus Mehrschichtholz, das ebenfalls in Eiche oder Buche furniert ist. Der Stuhl ist nicht stapelbar und – noch – ungepolstert. Weiter stehen sechs Standard-Farben von LesCouleurs®LeCorbusier zur Auswahl.

Rainer Hesselbarth will damit sein Label weiter bringen. 2006 übernahm er Bättig Stahlrohrmöbel. Er ergänzte den Gartenstuhl-Klassiker aus dem Jahr 1948 mit eigenen Modellen und fasste die Palette mit weiteren Produkten zum Label Manufakt zusammen. Die Zusammenarbeit mit This Weber soll weiter gehen, offenbar verstanden sich die beiden. Auch ist ein Projekt mit einem weiteren, namentlich noch nicht bekannt gegebenen Designer aufgegleist. Gemessen an dem trotz schneller Entwicklungszeit sorgfältig entworfenen, in den Details ausgewogenen und auf eine breite Anwendungspalette hin gedachten, zwischen 350 bis 430 Franken günstigen Modell scheint die Chemie zwischen dem findigen Unternehmer und dem Designer zu stimmen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen