Ein Doktor für die Künste

Erstmals spannt eine Schweizer Universität mit einer Kunst- und Designhochschule zusammen: Die Hochschule der Künste HKB und die Universität in Bern betreiben eine gemeinsamen Graduate School of the Arts für Doktoranden.

Erstmals spannt eine Schweizer Universität mit einer Kunst- und Designhochschule zusammen: Die Hochschule der Künste HKB und die Universität in Bern betreiben eine gemeinsamen Graduate School of the Arts für Doktoranden. Wer mit einem Fachhochschul-Abschluss in das dreijährige Promotionsprogramm einsteigen will, braucht allerdings einen einjährigen Masterstudiengang an der Universität. 26 Doktorierende aus Design, Tanz, Konservierung oder Musik sind derzeit eingeschrieben. Weil die «formalen Erfordernisse zu erfüllen und Defizite im wissenschaftlich-methodischen Bereich wettzumachen» sind, brauchen sie diesen Zubringer.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen