Zwar kein neuer Designansatz, bisher aber ohne Konkurrenz: Elektrovelo Stromer ‹ ST2 ›.

Ein dickes, schickes Velo

Die Entscheidung der BMC-Tochter Stromer, das E-Bike ‹ST2› als Velo mit Designanspruch und nicht als schmächtiges Töffli zu realisieren, überzeugt.

Ein Tritt in die Pedale, und mit knapp 40 Stundenkilometer geht es die kurze, aber fiese Steigung hoch. Die verblüfften Gesichter spiegeln das eigene Staunen ob der rasanten Bezwingung des sonst schweisstreibenden Stutzes. Denn was wie ein dickes, aber schickes Velo aussieht, kommt mit kräftiger Motorenunterstüzung daher.Kantiger und schlanker kommt es der archetypischen Velovorlage nun noch etwas näher als sein Vorgänger ‹ST1›. Das massive Unterrohr fügt sich durch den eckigen Querschnitt und die saubere Kantenzeichnung gut in den Rahmen ein. Darin versteckt sich die fünf Kilogramm schwere und mit 814 Wattstunden Energie stärkste Batterie auf dem Markt. Auch sie ist ansprechend gestaltet, und der funktionale Griff macht das Auswechseln einfach. Weniger schön ausgeführt ist die Dichtlippe des Batteriefachs und die an ein Zündschloss gemahnende Verriegelung aus Kunststoff. Das im Lenkrohr integrierte, u-förmige LED-Tagfahrlicht wirkt gar beliebig. Eine technikverliebte Spielerei ist der durch eine Gummilasche abgedeckte USB-Port. Die meisten von Stromer selbst gebauten Teile und Detaillösungen fallen gegenüber den zugekauften Velokomponenten leicht ab. Nicht so der kleine Bordcomputer mit druckempfindlichem Touchscreen, der beim Herrenrad elegant im Oberrohr integriert ist. Bei der ‹Comfort›- Ausführung kommen sich aber, bedingt durch den tieferen Einstieg, Designanspruch und Funktion in die Quere. Das Display direkt im Rahmen zu integrieren, ist zwar sinnvoll. Doch lässt es sich im Stadtverkehr nicht ablesen, ohne dass der Blick von der Strasse genommen werden muss. Eine fest verlötete SIM-Karte im Bordcomputer bietet die Möglichkeit, via Smartphone-App Daten auszutauschen und das Velo zu sperren respektive zu entsperren.Beim Stromer ‹ ST2 › lässt sich zwar noch kein neuer Designansatz herauslesen, der der Gattung der E-Bikes zu mehr Eigenstä...
Ein dickes, schickes Velo

Die Entscheidung der BMC-Tochter Stromer, das E-Bike ‹ST2› als Velo mit Designanspruch und nicht als schmächtiges Töffli zu realisieren, überzeugt.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?