Dumm, aber erfolgreich: Die Kampagne der Werbeagentur «Contexta».

Dumm – aber erfolgreich

Wie sich die ganze Schweiz über eine tumbe Plakatkampagne ärgert und die Werberin des Jahres 2011 damit ihr Ziel erreicht – ein Kommentar.

Sie erinnern sich an Angie Becker? Jung, rothaarig, prangte sie im Sommer 1999 während zwei Wochen auf allen Schweizer Plakatwänden. Auf den Sujets stand kein Absender, sondern nur der eine und einzige Satz: «Wer kennt Angie Becker?» Die Suche nach einem Phantom löste grosses Echo aus, sogar die Medien berichteten. Bis endlich am elften Tag das Rätsel mit einem Aufkleber gelöst wurde: «Angie Becker beweist: Mit APG-Plakaten wird man im Nu bekannt.» Kaum eine Plakatkampagne hat seither ein derartiges Echo ausgelöst. Bis vor kurzem. «Kann ich mir eine neue Handtasche gönnen?», fragt eine blonde Mitdreissigerin mit frisch gedrehten Lockenstab-Wellen. «Es gibt immer eine Lösung», verspricht die Unterschrift von Credit Now. Beworben wird die Bank Now, eine Tochtergesellschaft der Credit Suisse. Sie ist eine der führenden Anbieterinnen von Privatkrediten in der Schweiz und hat vergangenes Jahr Gelder in der Höhe von rund 3,16 Milliarden Franken ausgeliehen.Eine weit einfacher gestrickte Kampagne als APGs-Angie Becker, aber – leider – genauso effektiv: Plötzlich war Credit Now Thema beim Feierabend-Bier, leicht veränderte Bilder der Kampagne wurden über soziale Netzwerke verbreitet, Online-Plattformen und Zeitungen berichteten über die tumbe Art, mit der die Bevölkerung zum Schuldenmachen animiert werden sollte und eine Facebook-Gruppe «Für den Widerstand gegen Kleinkredit-Werbung, die Leute in die Schuldenfalle treibt» wurde gegründet. Auch wir finden die Kampagne das Hinterletzte, vermuten aber, dass die Werber mit ihrem dümmlichen Claim erreicht haben, was sie wollten – viel Aufmerksamkeit und Empörung. Umso geschmackloser: Entwickelt hat die neue Kampagne Contexta, die Agentur von Nadine Borter, der Werberin des Jahres 2011. Dort arbeiten Leute, die genau wissen, mit welchen Aktionen sie bestimmte Reaktionen auslösen. Nur geht es für einmal nicht darum, ...
Dumm – aber erfolgreich

Wie sich die ganze Schweiz über eine tumbe Plakatkampagne ärgert und die Werberin des Jahres 2011 damit ihr Ziel erreicht – ein Kommentar.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?