«Design am Oberrhein» präsentiert sich an der Eunique in Karlsruhe.

Dreispitz beleuchten

Design am Oberrhein präsentierte sich diesen Frühling zum zweiten Mal an der Eunique. Dort entwickelten Studenten ein Beleuchtungskonzept für das Dreispitzareal in Basel.

Design am Oberrhein

will die Region als Designstandort mit hohem Wirtschaftspotenzial

bekannt machen. Dazu präsentiert sich das überregionale Projekt diesen

Frühling zum zweiten Mal an der Eunique

in Karlsruhe. An der Messe für Angewandte Kunst und Design fand ein

Unternehmertag statt, an dem knapp hundert Firmen mit den

Nachwuchsdesignern der Hochschulen von Karlsruhe, Strassburg, Basel und

Offenburg in Dialog zu traten. Zeitgleich arbeiteten die Studenten an

verschiedenen Workshops: Bei Pulsa

ging es um das Basler Dreispitzareal. Der Platz wird zukünftig 800

Studierenden und 200 Dozenten der Hochschule als auch den

Kulturinstitutionen Haus der elektronischen Künste und Oslo 10 sowie dem

künftigen Schaulager von Herzog de Meuron als Zentrum dienen. Für den

Umbau des Zollfreilagers entwarfen die Studierenden in Karlsruhe ein

flexibles Beleuchtungskonzept – es soll den Charakter des

Freilagerplatzes als zentraler Ort herausarbeiten, ihn gestalten und

inszenieren. Morgen tagt in Basel die Jury und kürt den Gewinner.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen