Doppelflächig gestrickt – dehnbare, aber dennoch robuste Polsterstoffe. Fotos: Jonas Kuhn


Doppelt gestrickt

Da gestrickte Textilien dehnbar sind und sich damit auch für organisch geformte Sessel eignen, nutzt der dänische Stoffproduzent Kvadrat die Technik nun für eine Möbelstoffkollektion. ‹Nebula›, ‹Nadir› und ‹Galaxy› heissen die Textilien, die die Jütländer mit Alfredo Häberli entwickelt haben.

Um es an dieser Stelle ein für alle Mal festzuhalten: Stricken ist nicht wieder im Trend, sondern seit vielen Jahrhunderten eine Methode, Stoffe zu fabrizieren. Da gestrickte Textilien besonders dehnbar sind und sich damit auch für organisch geformte Sessel und Sofas eignen, nutzt der dänische Stoffproduzent Kvadrat die Technik nun für eine Möbelstoffkollektion. Für gewöhnlich sind Polsterstoffe dicht gewebt, da Gewebe dem vielen Scheuern durchs Auf- und Absitzen am besten Stand hält. Bei der neuen Kollektion nun handelt es sich um doppelflächig gestrickte Stoffe, die so zwar in alle Richtungen dehnbar, aber dennoch robust genug sind.
‹Nebula›, ‹Nadir› und ‹Galaxy› heissen die drei Textilien, die die Jütländer mit Alfredo Häberli entwickelt haben: Häberli entwarf dreidimensionale, mehrfarbige Muster in erdigen und warmen Farben wie Olive, Ocker oder Marsala mit leuchtenden Akzenten. «Ich sammle Objekte oder Farbbeispiele, aus denen neue Kompositionen entstehen», sagt der Designer. Ein Ausgangspunkt war etwa ein lederbesetzter Gärtnerhandschuh, den er einmal in Spanien entdeckte. Der reliefartige ‹Nebula› wiederum basiert auf einer japanischen Blumenmalerei, die mithilfe der Stricktechnik in einen verpixelten Raster umgewandelt wurde. Die Konturen des Musters sind in Kontrastfarben gestrickt, was je nach Farbkombination den Anschein verstärkt, nach innen oder nach aussen gewölbt zu sein. Um den Effekt zu unterstreichen, fügen die Produzenten dicke 
Polyestergarne zwischen der Vorder- und der Rückseite des Textils ein. 
‹Nadir› wiederum wirkt je nach Farbkombination eher gestickt oder geprägt. Der Strick ist aber ebenso voluminös und strukturiert, da auch hier dicke Polyestergarne zwischen Vorder- und Rückseite gearbeitet werden. Das unregelmässige, richtungslose Muster basiert auf unterschiedlich grossen, überlappenden Ringen, die miteina...
Doppelt gestrickt

Da gestrickte Textilien dehnbar sind und sich damit auch für organisch geformte Sessel eignen, nutzt der dänische Stoffproduzent Kvadrat die Technik nun für eine Möbelstoffkollektion. ‹Nebula›, ‹Nadir› und ‹Galaxy› heissen die Textilien, die die Jütländer mit Alfredo Häberli entwickelt haben.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?