Das Maschinengrün der Sockel bildet den Hintergrund für die Ausstellungsobjekte. Fotos: Jörg Boner, Milo Keller

Die Werkstatt ist das Zentrum

«Die Werkstatt ist der magische Ort, an dem die Dinge entstehen. Wenn alle unsere Werkstätten einmal ausgelagert sind, dann fehlt uns viel.» So sprach Jörg Boner an der Vernissage der Ausstellung «Hölzer formen» an der ETH. Lesen Sie die ganze Rede des Designers.

«Die Werkstatt ist der magische Ort, an dem die Dinge entstehen. Wenn alle unsere Werkstätten einmal ausgelagert sind, dann fehlt uns viel.» So sprach Jörg Boner an der Vernissage der Ausstellung «Hölzer formen», in der am gta der ETH Hönggerberg die Auszeichnungen des Wood Award zu sehen sind.Der Designer Jörg Boner hat die Ausstellung «Hölzer formen» im gta an der ETH Zürich auf dem Hönggerberg gestaltet. Hier sind die Erträge des Wood Ward zu sehen, eines Wettbewerbs, den der Verband der Schneidermeister VSSM sich, den Schreinern und der Welt zu seinem 125jährigen Geburtstag geschenkt hat. Die prämierten Beispiele feiern das handwerklich technische Können der Schreiner und das gestalterische Können der Designerinnen, die zusammen Möbel und andere Alltagsgegenstände gestaltet und gemacht haben. Boner stellt die Auszeichnungen um den Wood Ward unter ein Thema: Die Werkstatt als Herz und Zentrum von Handwerk. Ihm ist eine bemerkenswerte Ausstellung geglückt, die ästhetische Anmut und präzise, kultur- und designpolitische Aussagen verbindet. Anlässlich der Vernissage erläuterte der Designer seine Ausstellungskonzeption: «Mein Atelier durfte die Ausstellung «Hölzer formen» machen. Ich musste mir die Frage stellen, wie man die Objekte am besten ins Rampenlicht setzt. Es interessierte mich aber auch, wie man die Themen sichtbar macht, um die es eigentlich geht. Wood Award- Designerinnen und Designer, Gestalterinnen und Gestalter stehen zusammen mit den Schreinerinnen und Schreinern auf der Bühne. Hier muss es auch um Inhalte gehen. Die Ausstellung  besteht neben den Hauptakteuren, den selektionierten Objekten, aus vier Elementen: dem Sockel, der Zeichnung, dem Licht, und dem Bildfries. Diese vier Gegenstände sind nicht nur einfach ein Gestaltungsmittel im Dienste der Wood Award Ausstellung. Vielmehr streifen sie Themen, die mir inhaltlich von Wichtigkeit ...
Die Werkstatt ist das Zentrum

«Die Werkstatt ist der magische Ort, an dem die Dinge entstehen. Wenn alle unsere Werkstätten einmal ausgelagert sind, dann fehlt uns viel.» So sprach Jörg Boner an der Vernissage der Ausstellung «Hölzer formen» an der ETH. Lesen Sie die ganze Rede des Designers.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?