Die Unterwasser-Landschaftsarchitektin

Korallen drohen auszusterben. Marie Griesmar will das ändern und entwickelt mit einem interdisziplinären Team ein modulares Riff. Ein Tauchgang mit Einblick.

Fotos: Maurice Haas

Korallen drohen auszusterben. Marie Griesmar will das ändern und entwickelt mit einem interdisziplinären Team ein modulares Riff. Ein Tauchgang mit Einblick.

Wer in den Schweizer Seen taucht, hört seinen eigenen Atem und das Blubbern der Druckluftflasche. Ansonsten herrscht Stille. Nicht so im Meer. Wo Korallenriffe sind, lärmen Delfine, Fische und Kleinstlebewesen fressen, kauen und schlucken. Zumindest, wenn ein Riff gesund ist. Doch dies ist immer seltener der Fall: «Wir sind daran, diese Schönheit zu verlieren, und mit ihr ein Viertel aller Tiere im Ozean», sagt Marie Griesmar. Das Sterben der Korallen beschäftigt die Künstlerin und passionierte Taucherin, seit sie 2012 in den Seychellen ein ausbleichendes Riff sah. Es liess sie nicht mehr los. Gemeinsam mit der Meeresforscherin Ulrike Pfreundt und der Profitaucherin Hanna Kuhfuss hat sie im vergangenen Jahr Rrreefs gründet. Die NGO erforscht, wie künstliche Riffe bei der Wiederansiedlung von Korallen helfen können. Denn deren Überleben ist akut gefährdet. Wird die Erderwärmung nicht gebremst, könnten Korallenriffe in dreissig Jahren verschwunden sein, schätzt die Unesco. Die Auswirkungen des M...

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
Mehr erfahren

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch